Gesundheit
Gesundheit

Ausgleich und Ruhephasen

Wer kennt es nicht? Endlose To-Do-Listen, volle Terminkalender und ständige Erreichbarkeit bestimmen den Alltag vieler Menschen und können das Stresslevel in die Höhe schnellen lassen und den Körper in Alarmbereitschaft versetzen. Auf Dauer kann sich das negativ auf die Gesundheit auswirken. Entscheidend ist es daher, dass auf Stressphasen auch wieder Erholungsphasen folgen. 

Heutzutage haben wir mit vielen  Stressfaktoren zu kämpfen - wie beispielsweise einer Doppelbelastung durch Familie und Beruf, hohem Leistungsdruck im Job, Schule oder Studium oder dem vermeintlichem Bedürfnis, über soziale Medien immer und überall erreichbar zu sein. 

Für die Erhaltung der Gesundheit ist es deshalb besonders wichtig, sich genügend Ausgleichs- und Ruhephasen zu schaffen - mit den folgenden Tipps kann das gut gelingen: 

Sport

Suchen Sie sich eine Sportart, die Spaß macht. Ausdauersportarten, die regelmäßig aber nicht zu intensiv ausgeübt werden, können die Produktion von Endorphinen ankurbeln und somit Stresssymptome besser abwehren. 

Yoga ist besonders gut geeignet, um Körper und Geist in Gleichgewicht zu bringen. Die unterschiedlichen Übungen kräftigen den Körper und man wird beweglicher - somit erschließen sich neue Energien, die helfen können, die Herausforderungen des Alltags leichter zu bewältigen.

Yoga

Die traditionelle indische Lehre hat sich in den letzten Jahren zur westlichen Trendsportart gemausert. Doch Yoga ist nicht gleich Yoga - allen Formen gemeinsam ist allerdings, dass sie Stress abbauen und die Beweglichkeit verbessern. Mit Durchführung der unterschiedlichen Yoga-Übungen - auch Asanas genannt - sollen Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht, und zu einer besseren Vitalität und mehr innerer Gelassenheit gefunden werden. Yoga ist aufgrund seiner unterschiedlichen Ausübungsformen für beinahe jeden Menschen geeignet - es ist aber ratsam, besonders am Anfang Kurse unter Anleitung eines erfahren Yogalehrers zu besuchen, damit Sie die Übungen nicht falsch einlernen. Sobald man etwas Erfahrung gesammelt hat und imstande ist, die Übungen auch alleine auszuführen, lässt sich ohne weiteres das eigene Wohnzimmer als Yogastudio nützen. Mit einer guten Fitnessmatte  und funktioneller Yoga-Bekleidung  - beides mehrmals im Jahr bei HOFER erhältlich - können Sie sofort loslegen.  

Yoga

Positive Energie zuhause

Befreien Sie sich von unnötigem Ballast. Entrümpeln Sie Ihre Wohnung und befreien Sie sich von Dingen, die Sie nicht mehr brauchen. So behalten Sie den Überblick und fühlen sich längerfristig befreit und erleichtert. 

Schaffen Sie sich Ruheräume für zuhause. Ernennen Sie das zum Beispiel Ihr Schlafzimmer bewusst zur Handyfreien-Zone und steigern Sie den Wohlfühlfaktor, indem Sie Kerzen und Duftlampen aufstellen. 

„Ich-Zeit“

Betrachten Sie „Faulsein“ als Termin. Schreiben Sie sich bewusst in Ihren Kalender ein: Freitag, 16-19 Uhr „Faulenzen“. Gönnen Sie sich hin und wieder besondere Entspannungsmomente wie z.B. einen Massage-Termin, einen Tag in der Therme oder eine beruhigende Gesichtsbehandlung. Dies kann dabei helfen, einen Ausgleich zum stressigen Alltag zu schaffen und Kraft zu tanken. 

Nehmen Sie sich auch bewusst Zeit für Ihre Liebsten. Gemeinsam verbrachte Zeit und Aktivitäten können die Stimmung heben und Sie auf andere Gedanken bringen. 

Raus aus dem Alltag

Bringen Sie Abwechslung in Ihren Alltag. Schon ein Ausflug übers Wochenende, beispielsweise in die Berge, kann wahre Wunder wirken und helfen, einen neuen Blickwinkel für die alltäglichen Herausforderungen zu erlangen. 

Wandern

Arbeit und Beruf

Besprechen Sie in den Mittagspausen bewusst keine arbeitsbezogene Themen. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft oder ein lockeres Gespräch mit Kollegen können beim Abschalten helfen.
Halten Sie Ruhephasen wirklich ein, checken Sie am Abend keine E-Mails mehr und planen Sie keine Meetings. Das könnte sich negativ auf Ihren Schlaf auswirken und infolgedessen Ihre Leistungsfähigkeit am nächsten Tag reduzieren. 

Reisen

Dem Alltagsstress zu entfliehen gelingt besonders gut, wenn man wortwörtlich außer Landes oder dem gewohnten Umfeld „flieht“. Auf Reisen wird man mit unbekannten Eindrücken konfrontiert und das kann sich wiederum sehr belebend auf das Gemüt auswirken: Neugier und Entdeckertum, die im Alltag wenig Platz haben, können aktiviert und ausgelebt werden. Ausflüge und Reisen sind auch förderlich für das Zusammenleben in der Familie oder mit dem Partner - gemeinsame Erfahrungen und Erlebnissen, frei von Alltagshektik und Organisatorischem, schweißen zusammen und schaffen Erholung für Körper und Geist.
Im vielfältigen Angebot von HOFER Reisen ist für jeden etwas dabei - sei es ein entspannender Strandurlaub in Kroatien, ein actionreiches Skiwochenende in Tirol, eine horizonterweiternde Fernreise nach Sri Lanka oder ein Wellnessaufenthalt in Südtirol. 

Video
Video
 
CO2-Projekt
CO2-Projekt
 
Klimaschutz
Klimaschutz