Klimaschutz
Klimaschutz

CO2-emissionsfreie HOFER-Filialen

Auf dem Dach Photovoltaik, auf dem Parkplatz eine Schnellladestation für Elektroautos (Filiale Bergland), im Inneren modernste, CO2-emissionsfreie Technik von der Heizung über die Kühlung bis hin zur Lüftung: Die HOFER-Filialen in Bergland bei Wieselburg, Amstetten, Rottenmann, Stockerau Ost, Seitenstetten und Siegendorf sind in vielerlei Hinsicht Vorzeigeprojekte in Sachen Nachhaltigkeit. Denn sie kommen im laufenden Betrieb gänzlich ohne den Ausstoß von CO2 aus.

Weshalb das gut ist, ist leicht erklärt: CO2 ist die chemische Formel für Kohlenstoffdioxid, ein formloses, geruchloses Gas, das in geringen Anteilen in unserer Luft vorkommt. Es entsteht sowohl bei natürlichen Prozessen, wie Atmung und Verdauung von Mensch und Tier, als auch durch Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Kohle oder Erdöl. CO2 zählt zu den Treibhausgasen und kann bei steigender Konzentration in der Erdatmosphäre zur globalen Erwärmung unseres Klimas führen.

Die CO2-Emissionsfreiheit am Beispiel der Filiale in Bergland erreichen wir durch eine Reihe an ausgeklügelten Maßnahmen:

Photovoltaikanlage / Grünstrom

Der Strom der Filiale kommt zum Großteil vom eigenen Dach. Eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von rund 40 Kilowatt-Peak erzeugt so viel sauberen Sonnenstrom, wie neun Haushalte jährlich verbrauchen. Falls die Anlage einmal mehr Strom erzeugt als benötigt wird, erfolgt eine Einspeisung in das öffentliche Netz. In der Nacht oder wenn die Sonne zu wenig scheint, wird - wie bei allen HOFER-Gebäuden - Grünstrom aus Österreich bezogen.

Kühlung

Für die Kühlung der Lebensmittel kommen ausschließlich natürliche Kältemittel zum Einsatz, die keine Auswirkung auf die Klimaerwärmung haben. Konkret sind das Propan sowie Kohlendioxid. An heißen Tagen werden auch der Pausenraum und die BACKBOX mithilfe solcher natürlicher Kältemittel angenehm kühl gehalten.

Betonkernaktivierung

Die Heizung erfolgt über eine innovative und besonders effiziente Kälte-Wärme-Verbundanlage mit Betonkernaktivierung. Diese Heizung besteht aus Wasserleitungen im Fußboden und verwendet die Abwärme der Kühlanlagen und Backöfen zum Heizen der Filiale.

LED-Beleuchtung

Die Innen- und Außenbeleuchtung funktioniert mit modernster LED-Technologie. Diese ist nicht nur energiesparend im laufenden Betrieb, sondern hält auch über zehn Jahre lang, ohne an Leuchtkraft zu verlieren.

Klimatisierung

Die ausgeklügelte Belüftungsanlage in Bergland schaltet sich nur bei schlechter Luftqualität ein. Dies sorgt für ein optimales Raumklima.

GreenBuilding

Durch ihren optimierten Energieverbrauch entspricht die Filiale dem GreenBuilding-Standard. Dieser setzt voraus, dass der Heizwärmebedarf pro Quadratmeter um mindestens 25 % unter den gesetzlichen Vorgaben liegt.

E-Ladestation bei der Filiale Bergland

Auch Kunden mit Elektroautos profitieren von der neuen Filiale. Auf dem Parkplatz befindet sich eine mit Grünstrom betriebene E-Ladestation zur kostenlosen Nutzung für HOFER-Kunden während des Einkaufs.

Schon in der Vergangenheit setzte HOFER diverse Maßnahmen zur Energieeffizienz in seinen Filialen: So gibt es das Energiemanagement-system bereits an allen Standorten. Zahlreiche Märkte verfügen außerdem schon über Kälte-Wärme-Verbundanlagen mit Betonkernaktivierung oder setzen umweltfreundliche bzw. natürliche Kältemittel ein. Und in Kärnten ging 2014 bei der HOFER-Zweigniederlassung in Weißenbach damals Österreichs größtes Photovoltaik-Projekt auf einem Dach in Betrieb. Zusätzliche Photovoltaik-Anlagen sind derzeit in Planung. Die Pilotfiliale in Bergland war jedoch die erste, welche alle Innovationen an einem einzigen Standort kombiniert und somit gänzlich ohne CO2-Emissionen läuft.

Video
Video
 
CO2-Projekt
CO2-Projekt
 
Klimaschutz
Klimaschutz
 
Nisthilfe für Wildbienen
Nisthilfe für Wildbienen
 
E-Ladestationen
E-Ladestationen
 
 CO2-emissionsfreie Filialen
CO2-emissionsfreie Filialen
 
Abenteuer
Abenteuer
 
Kosmetikprodukte
Kosmetikprodukte
 
Flurreinigung
Flurreinigung
 
Grüne Smoothies
Grüne Smoothies