Klimaschutz
Klimaschutz

Keine unnötigen Streckenkilometer

Wir optimieren, wo wir nur können - so auch innerhalb unserer dezentralen Logistik mit insgesamt sieben Logistikzentren in Österreich. Von dort werden unsere Waren zu den Filialen transportiert, und zwar so, dass möglichst wenige Streckenkilometer zurückgelegt werden müssen. Beispielsweise nehmen unsere LKW auf ihrem Weg von den Filialen zurück ins Lager Mehrweggebinde und Wertstoffe mit retour. Für einen Teil unserer Produkte setzen wir auf Direktlieferungen. Das bedeutet, dass frische Lebensmittel oder großvolumige Waren direkt und auf kürzestem Weg vom Bäcker oder Produzenten an unsere Filialen geliefert werden. 

Neben einer optimierten Routenplanung setzen wir auf eine ausgeklügelte Beladung unserer LKW. Durch die Möglichkeit, gleichzeitig tiefgekühlte und gekühlte Produkte sowie Trockenware zu transportieren, kann im Vergleich zu einer herkömmlichen Verteilung eine enorme Anzahl an Kilometern eingespart werden. Mit dieser Vorgehensweise reduzieren wir die Zahl der Anfahrtswege erheblich, was Treibstoff spart und somit die Umwelt schont.

Spritsparend fahren

Unsere LKW-Fahrer absolvieren in regelmäßigen Abständen ein eigens entwickeltes Fahrtraining. Dabei liegt einer der Schwerpunkte auf einer möglichst sicheren und spritsparenden Fahrweise.

Auch für den Fuhrpark selbst gibt es strenge Vorschriften im Sinne der Nachhaltigkeit: Neu angeschafft werden im Fremd- und Eigenfuhrpark nur Fahrzeuge, welche der jeweils aktuellsten Emissionsnorm entsprechen, sobald diese serienreif am Markt verfügbar ist.

Council Nachhaltige Logistik

Die HOFER Gruppe engagiert sich darüber hinaus im Council Nachhaltige Logistik (CNL) – einem Zusammenschluss von 15 großen Unternehmen aus Handel, Logistik und Produktion in Österreich. Ein erster Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit mit den Herstellern bei der Entwicklung von Nutzfahrzeugen mit Elektroantrieb, die den Anforderungen der CNL-Mitglieder gerecht werden. Verankert ist das Council für nachhaltige Logistik am Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit an der Universität für Bodenkultur in Wien (BOKU). Begleitet wird die Initiative außerdem vom Institut für Produktionswirtschaft und Logistik sowie vom Institut für Verkehrswesen, beide an der BOKU.

Video
Video
 
CO2-Projekt
CO2-Projekt
 
Klimaschutz
Klimaschutz
 
Nisthilfe für Wildbienen
Nisthilfe für Wildbienen
 
E-Ladestationen
E-Ladestationen
 
 CO2-emissionsfreie Filialen
CO2-emissionsfreie Filialen