Miteinander
Miteinander

Grundsätze für gesellschaftliches Engagement der HOFER KG

Soziale Verantwortung ist für die HOFER KG integraler Bestandteil der unternehmerischen Entscheidungsprozesse. Es ist HOFER wichtig, jenen unter die Arme zu greifen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Unter gesellschaftlichem Engagement verstehen wir, für gesellschaftliche Anliegen Ressourcen ohne Gegenleistung zur Verfügung zu stellen, in Form von Geld, Produkten, Zeit und Know-how unserer Mitarbeiter sowie Zugang zu unseren Kunden. Mit gesellschaftlichem Engagement wollen wir - wie mit unserem Kerngeschäft - positive gesellschaftliche Wirkungen erzielen oder verstärken. Dabei stellen strategische Anknüpfungspunkte mit unseren Partnern sowie die Nähe von Projekten zu unserem Kerngeschäft ausschlaggebende Kriterien für unser gesellschaftliches Engagement dar. Deshalb konzentrieren wir uns auf ausgewählte Themen und Zielgruppen und engagieren uns langfristig gemeinsam mit Partnern. Diese strategischen Investitionen in das Gemeinwohl werden durch lokale und regionale Förderungen im Umfeld unserer Filialen und Zweigniederlassungen ergänzt.

Themenfelder unseres gesellschaftlichen Engagements

Als Lebensmittelhändler trägt HOFER Verantwortung für Mensch und Umwelt. Unser gesellschaftliches Engagement in Österreich konzentrieren wir daher auf folgende drei Bereiche:

   I.    Initiativen zu sozialer Bedürftigkeit/Armut/Armutsgefährdung von
         Menschen in Notlagen
  II.    Initiativen zu Gesundheit, Ernährung und Bewegung
 III.    Initiativen zu Umweltschutz, Tier- und Pflanzenwelt sowie
         Unterstützung und Zukunftssicherung der heimischen Landwirtschaft

Wir legen unseren Fokus des gesellschaftlichen Engagements auf Projekte innerhalb dieser Themenfelder und achten dabei auf eine Mischung aus regionalen und nationalen Partnerschaften. Diese sollen langfristige gesellschaftliche Wirkung ermöglichen und den Schwerpunkt dabei auf Zielgruppen in Österreich legen. Internationale Projekte wie z. B. Katastrophenhilfe in unseren Nachbarländern oder Initiativen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit in Ländern unserer Lieferkette werden international in Abstimmung mit der Unternehmensgruppe ALDI SÜD koordiniert.

Unterstützungskriterien

HOFER erhält tagtäglich eine Vielzahl an Spenden- und Kooperationsanfragen zu gesellschaftlichem Engagement in Österreich. Wir freuen uns, dass viele Akteure HOFER als Partner in Betracht ziehen. Um nachhaltige Wirkung im Sinne unserer Kunden und auch Mitarbeiter zu erzielen, konzentrieren wir unser Engagement auf ausgewählte Organisationen und Initiativen, die zu unseren definierten Themenfeldern und zu den Werten von HOFER passen:

  • Die gesellschaftliche Wirkung steht im Vordergrund: Die Initiative kommt Menschen oder der Umwelt in Österreich zugute. Die Partnerorganisation verfolgt gemeinnützige, soziale bzw. ökologische Ziele.
  • Die Organisation verfügt über genügend (Personal)Ressourcen und Expertise, um die vorgeschlagene, gesellschaftliche Initiative gemeinsam professionell umsetzen zu können.

Folgende Unterlagen sind bei der Einreichung von Unterstützungsansuchen beizulegen:

  • Selbstdarstellung der Organisation, d. h. transparente Offenlegung über die Rechtsform der Organisation, Ziele und Zwecke der Organisation
  • Projektvorstellung: Ziel des Projekts, Zielgruppen, geplante Initiativen, benötigtes Budget, Zeitplan
  • Auskunft über Personalressourcen (Biographien, Werdegang, Qualifikationen und Ausbildung der Leitung und Projektmitarbeiter)
  • Plan für Monitoring und Evaluation des Projekts
  • Bisherige umgesetzte Projekte und Erfolgsbilanz des Antragsstellers
  • Andere Mittel und Förderungen, die zur Umsetzung des geplanten Projekts verwendet werden

Folgende Partner und Initiativen werden im Rahmen des gesellschaftlichen Engagements nicht von der HOFER KG unterstützt:

  • Projekte und Organisationen, die jegliche Art von Diskriminierung tolerieren oder fördern
  • Sport, Sportvereine, Clubs oder Sportevents
  • Kultur, Film, Musik und Theater
  • Politische Parteien und parteipolitisch motivierte Organisationen oder Initiativen
  • Projekte durchgeführt von Einzelpersonen oder Einzelpersonen in Not
  • Projekte in Zusammenhang mit Suchtmitteln, Jagd, Rüstung und Waffen
  • Kommerzielles Sponsoring und Charity Veranstaltungen mit Massenpublikum
  • Wenig innovative Projekte und Organisationen mit wenig nachhaltiger, gesellschaftlicher Wirkung

HOFER fördert nur Organisationen, die langfristig auch ohne die Unterstützung von HOFER Bestand haben und somit in keine substantielle finanzielle Abhängigkeit geraten. Wir konzentrieren uns auf langfristige Projekte und Initiativen, somit werden punktuelle Aktivitäten wie z. B. Messen, Events, Schulfeste, Bälle, Konzerte oder Sportfeste nur in Ausnahmefällen und regional unterstützt.

Förderansuchen sind ausschließlich per E-Mail an projekt2020symbolhoferpunktat zu richten.

Kommunikation und Monitoring

Im Vordergrund unseres Engagements steht die nachhaltige gesellschaftliche Wirkung, daher erwartet die HOFER KG generell keine Gegenleistungen von ihren Partnern. Jedoch behalten wir uns das Recht vor, über Projekte, Partnerschaften und Förderungen zu gegebenem Anlass zu kommunizieren (z. B. Presseaussendungen, Verwendung von Logos der Organisation, Erwähnung von Namen und Partnerschaft mit der Organisation). Partnerorganisationen verpflichten sich zu detaillierten Projektaufzeichnungen und Transparenz, wie die von HOFER zur Verfügung gestellten Fördermittel genutzt wurden.

Video
Video
 
CO2-Projekt
CO2-Projekt
 
Klimaschutz
Klimaschutz
 
Nisthilfe für Wildbienen
Nisthilfe für Wildbienen
 
E-Ladestationen
E-Ladestationen
 
 CO2-emissionsfreie Filialen
CO2-emissionsfreie Filialen
 
Abenteuer
Abenteuer
 
Kosmetikprodukte
Kosmetikprodukte
 
Flurreinigung
Flurreinigung
 
Grüne Smoothies
Grüne Smoothies