CO2-Projekt
CO2-Projekt

Von 90.000 auf 30.000 Tonnen CO2-Emissionen

Geht es um die Reduktion schädlicher CO2-Emissionen, setzt HOFER insbesondere bei sich selbst an: den internen Betriebsprozessen. Zahlreiche Faktoren haben dazu beigetragen, dass wir unseren CO2-Fußabdruck zuletzt deutlich reduzieren konnten - von rund 90.000 Tonnen Treibhausgas-Emissionen im Jahr 2012 auf rund 30.000 Tonnen im Jahr 2014.  

Schritt eins war der Umstieg auf Grünstrom: Seit 2013 werden alle Filialen, Logistikzentren und Bürogebäude ausschließlich mit österreichischem Grünstrom aus Kleinwasserkraft, Windenergie und Photovoltaik versorgt.  

Schritt zwei ist die laufende Steigerung unserer Energieeffizienz durch eine Reihe von Maßnahmen:  

Mit der Modernisierungswelle unserer Filialstandorte bringen wir neueste Technologiesysteme zum Einsatz. Diese umfassen

  • ausgeklügelte Lüftungsanlagen,
  • ein zentrales Energiemanagementsystem,
  • modernste LED-Technologien,
  • eine innovative und besonders effiziente Kälte-Wärme-Verbundanlage mit Fußbodenheizung, welche die Abwärme der Kühlanlagen und Backöfen zur Beheizung verwendet sowie
  • klimafreundliche und natürliche Kältemittel zur Kühlung der Lebensmittel.
Modernisierungswelle unserer Filialstandorte

Durch den optimierten Energieverbrauch entspricht ein großer Teil aller HOFER-Gebäude schon jetzt dem GreenBuilding-Standard. Außerdem sorgt eine durchdachte Logistik unter anderem dafür, LKW-Fahrten auf ein notwendiges Minimum zu verringern. Auch die LKW-Flotte wird kontinuierlich erneuert und mit modernster sowie schadstoffarmer Motorentechnologie ausgestattet.

Video
Video
 
CO2-Projekt
CO2-Projekt
 
Klimaschutz
Klimaschutz
 
Nisthilfe für Wildbienen
Nisthilfe für Wildbienen
 
E-Ladestationen
E-Ladestationen
 
 CO2-emissionsfreie Filialen
CO2-emissionsfreie Filialen